Der SCR als Veranstalter bemüht sich, die ausgeschriebene Reise für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn in den Ausschreibungen nicht gesondert erwähnt, regeln folgende Richtlinien unsere Partnerschaft. Sie als Reiseteilnehmer und wir als Ski Club Rodgau e.V. (im Nachfolgenden Text „SCR“ genannt).

In der Ausschreibung sind Leistungsumfang, Zeit, Ablauf, Zahlungstermine und Zahlungsverpflichtungen genannt. Die Ausschreibung gilt als Vertrag. Der Vertrag kommt mit der Annahme der Anmeldung durch den SCR zustande. Die Anmeldung erfolgt schriftlich an die in der Ausschreibung genannte Stelle/Person. Bei Jugendlichen unter 18 Jahren muss ein Erziehungsberechtigter die Fahrtanmeldung unterschreiben. Die Anmeldung ist nur gültig, wenn die benannte Zahlung – per Überweisung – auf das in den Fahrteninformationen ausgeführte Konto des SCR geleistet wurde.

Der Restbetrag ist vor Antritt der Reise fällig. Zahlungstermin und Höhe des Restbetrages werden schriftlich mitgeteilt und richten sich nach den Bestimmungen der ausgeschriebenen Fahrt. Ihr Rücktritt von der Reise ist möglich, wenn er unverzüglich schriftlich gemeldet wird. Der SCR kann Sie mit allen anteiligen Kosten belasten, wenn kein Ersatzteilnehmer gefunden wird. Der Ersatzteilnehmer übernimmt auch die vertraglichen Verpflichtungen. Alle Kosten, die beim SCR durch eine Stornierung anfallen, werden mit den geleisteten Zahlungen verrechnet. Es gelten die Storno-/ Rücktrittsbedingungen der gebuchten Unterkunft. Der SCR kann dem Eintritt der Ersatzperson widersprechen, wenn diese den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder gesetzliche Vorschriften dem entgegenstehen. Der Aufpreis für Nichtmitglieder wird in der Ausschreibung genannt.

Die Beitrittserklärung muss spätestens mit der Anmeldung eingegangen sein; der Clubbeitrag ist bis Reisebeginn für das laufende Kalenderjahr fällig. Zuschüsse zu einer Reise erhält nur, wer vor Fahrtantritt mindestens einen Jahresbeitrag gezahlt hat. Jugendliche unter 18 Jahren können nur in Begleitung eines  Erziehungsberechtigten, eines Bevollmächtigten oder einer vom SCR beauftragten Person (Übungsleiter/Betreuer) an ausgeschriebenen Fahrten teilnehmen. Jugendliche sind an die Anweisungen der Fahrtenleiter gebunden. Bei grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verstößen können die Fahrtenleiter Jugendliche
auf deren Kosten nach Hause schicken. Leistungen, die in Folge vorzeitiger Abreise oder sonstigen zwingenden Gründen nicht in Anspruch genommen werden, können grundsätzlich nicht erstattet werden. Der SCR bemüht sich bei nicht unerheblichen Leistungen um eine Erstattung der ersparten Aufwendungen.

Haftungsfragen werden wie folgt geregelt:

  • Während der Anreise (sofern angeboten) haftet das vom SCR bestellte Beförderungsunternehmen.
  • Am Urlaubsort haftet für verschuldete Unfälle im Bereich der Unterkunft der vom SCR bestellte Vermieter.
  • Für Unfälle im sportlichen Bereich haftet jeder Teilnehmer selbst.
  • Die Versicherung im Rahmen des LSBH beteiligt sich nur bei anfallenden Kosten, wenn der Unfall nicht durch Fahrlässigkeit oder verschulden Dritter verursacht wird.
  • Jeder Teilnehmer ist für sich selbst verantwortlich und muss in eigener Verantwortung für ausreichenden Versicherungsschutz sorgen.
  • Auf den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung wird ausdrücklich hingewiesen.

Pass-, Visa-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen des In- und Auslandes sind zu beachten.
Der SCR und die von ihm bestellten Fahrtenleiter sind um einwandfreie Durchführung der Reise bemüht. Für auftretende Mängel übernimmt der SCR keine  Verantwortung. Der SCR erwartet, dass kleine Mängel auf sportlich-kameradschaftlichem Weg geschlichtet werden. Bitte bedenken Sie, dass Ihr Fahrtenleiter sein Amt in seiner Freizeit ehrenamtlich für Sie ausübt.